Hoffenheim – Hertha BSC 2:1

Zuschauer: 27.745
(16.04.2016)

Geile Steine

Ach Du grüne Neune. Hab gerade mal nachgesehen, wann ich den letzten Bericht für die Gruppa verfasst habe. Heimspiel gegen Hoffenheim. Natürlich. Gegen wen sonst. Geschichten, die nur der Fußball schreibt. Als gäbe es keine geileren Spiele.

Aber was solls – heute ging es ja um die Generalprobe zum größten Herthaspiel seit Jahrzehnten. Zum größten Spiel unserer Generation. Also Hoffenheim heute ordentlich „umscheppern“ (wie es in der Szene heißt) und dann am Mittwoch charakterstark ins Pokal-Halbfinale gegen Dortmund schreiten. Schließlich spielt Hertha die Saison überhaupt. Bevor Ihr jetzt denkt, dass hier irgendwie von einem anderen Verein die Rede ist, lasse ich die Blase gleich mal platzen: Die Generalprobe wurde Hertha-typisch ordentlich vergeigt.

Dabei hätte alles so schön werden können. Denn unsere Laune war prächtig. Mike steuerte den Leihwagen ganz allein und der Rest blödelte rum, spielte Lieder-Raten, bzw. half mir Eselsbrücken für meine Lernkarten zu bauen. Berni Blindmann hat τυφλός. Etc. Die Stimmung erreichte den Höhepunkt kurz vor Schnaittach als Luke „Geile Steine“ entdeckte und uns mit seiner Freude darüber ansteckte. Seit dem heißt der Klassiker unter den Gruppa-Insidern auch nicht mehr „Wales 91? Nee, Knast!“ sondern „Schnaittach 91? Geile Steine!“. Die anderen Auswärtsfahrer in den Bussen hatten ebenfalls gute Laune aus unterschiedlichen Gründen und als wir das Auenland erreichten, hörte auch der Landregen auf. Hätte, wen und aber. Es nützt ja nischt.

Hertha bleibt Hertha. Auch wenn sich das beruhigend anhört, nervt es doch tierisch. Ich glaube ich schreibe es jedes Mal bei Hoffenheim-Spielen. Was mich am meisten ankotzt, ist die im ganzen Stadion zu spürende Einstellung unserer Mannschaft, dass ein Unentschieden in Hoffenheim „reicht“ bzw. „ein gutes Ergebnis ist“. Nein Ihr Pfeifen! Mitnichten! Ein Unentschieden in Hoffenheim ist totale Grütze und richtiger Bockmist. Zumal die bekackten Hoffenheimer im Abstiegskampf stecken und wir ihnen hier heute den moralischen Garaus machen konnten. Zumal ein Unentschieden in Hoffenheim am Ende meistens doch noch eine Niederlage wird. Wie so oft in letzter Zeit. Verdammt noch mal, es war so klar, dass irgendein durchtrainierter Nachwuchsstar des modernen Fußballs uns noch ein Ding reinhauen würde. Ich bin ja eher ein ruhiger Typ (behaupte ich mal, ich weiß schon, dass das andere anders sehen ), aber heute bin ich in den letzten 5 Minuten wirklich komplett ausgeflippt. Was ist das alles für eine Oberscheiße hier! Und wie soll das – in der mit Abstand schwächsten Phase der Saison – etwas gegen Dortmund am Mittwoch werden? Wir können nur hoffen, dass die Spieler checken, was das für ein Spiel ist und alle guten Leistungen dieser Saison noch einmal konzentriert abrufen.

TSG Hoffenheim - Hertha BSC 041

Soll ich noch was zum Geschehen auf den Rängen sagen? Ach nö. Dies das Ananas. Peinlich war auf jeden Fall die schlechte Auslastung im Gästeblock. In welche Höhen der Tabelle wollen die Herthaner eigentlich noch kommen, bevor sie den Weg ins Stadion finden? Mist war auch, dass wir kein Schmähgedicht auf Tapete gegen die Hoffenheimer im Gepäck hatten. Ich frage mich was wohl in 5 Jahren noch gegen RBL unternommen wird!? Vermutlich so wenig wie heute gegen die Vögel hier an der Autobahn.

So, Laune im Keller – schnell weg hier. Der einzige, der uns jetzt noch stimmungsmäßig aufbauen konnte, war natürlich Luke. (Der ist einfach ein grundpositiver Typ!) Der benannte kurzerhand die idyllischen Rapsfelder in „Schnapsfelder“ um und legitimierte dadurch seinen Alkoholkonsum. Getreu der Regel: Wenn De ein Schnapsfeld siehst, musste nen Schluck aus dem Mischebecher nehmen. Das ist bekannt. Als die Amigos dann noch „Ich geh für Dich durchs Feueueueueu“ aus unserem Radio schmetterten, war die Fahrt auch schon wieder vorbei und Mike konnte sich endlich auf seinen ersten Futschi des Tages in der Gruppa-Stammkneipe freuen.

Fazit: Hertha schenkt Scheiß Hoffenheim 3 Punkte. Nun haben wir wohl in der nächsten Saison das Glück in einer Liga mit Hoffenheim und RB Leipzig zu spielen. Das kann ja was werden!
KBK*16

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft.