Nein zum Stadion in Brandenburg

00-50Nach Veröffentlichung der Pläne, dass Hertha eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben hat, die auch Standorte in Brandenburg untersucht, galt es zu reagieren. Beim Heimspiel gegen Mainz präsentierte die Gruppa ein Spruchband mit dem Inhalt: „Heute Berliner Startup – Morgen Brandenburger Platte – Hallo Identitätskrise“. Somit wurde sich klar gegen ein neues Stadion im Nachbarbundesland Brandenburg positioniert. Desweiteren präsentierten die Hauptstadtmafia sowie HB98 Spruchbänder: „Bevor ihr uns ins Umland verschleppt, jagen wir euch in die Wüste“ und „Aus Berlin, für Berlin? Brandenburg – nicht mit uns“.
Damit positionierten sich die Gruppen deutlich, dass ein Stadion in Brandenburg keine tragbare Lösung ist.

00-51

Dabei soll nicht vergessen werden, dass natürlich auch Brandenburger ins Berliner Olympiastadion kommen und deswegen auch enorm wichtig sind für Hertha BSC. Dennoch soll verdeutlicht werden, dass Hertha ein Berliner Verein ist und somit auch in Berlin seine Pflichtspiele absolvieren sollte. Sonst heißt es wohl bald „Hertha BSC-Tarif“. 

Fotos: Sascha

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft.