Gedenken an Hermann Horwitz

(Foto: Sascha)

Am 19. April 2018 jährte sich der Deportationstag unseres ehemaligen jüdischen Mannschaftsarztes Hermann Horwitz zum 75. Mal. Aus diesem Anlass malten wir eine Gedenkfahne für den Mann, der Mannschaftsarzt des Meisterkaders von 1930 und 1931 war und in Auschwitz ermordet wurde. Die Fahne soll fortan rund um dieses Datum einen Platz im Olympiastadion finden. Wir möchten an dieser Stelle unbedingt auf den Text der Initiative „Hertha für Alle“ hinweisen. Hier erfahrt Ihr viel Interessantes über das Leben von Hermann Horwitz. Während unzählige Opfer der NS-Diktatur unbekannt und namenlos bleiben, wird das Leben und Wirken von Hermann Horwitz ein Stück weit greifbar. Für diese Arbeit geht unser Dank an das „Spurensuche“-Projekt und HfA.

Gemeinsam gegen Antisemitismus!

Gruppa Süd Berlin (April 2018)

Gedenken an Hermann Horwitz – 75 Jahre nach seiner Deportation

 

 

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft.