Live-Ticker zur Mitgliederversammlung

Unser Liveticker, mehr gehasst als geliebt, gibt heute ausnahmsweise mal jede Menge Background-Infos. Die Themenliste ist lang und lässt vermuten, dass wir einfach alles von der letzten MV abschreiben werden: Digitalisierung und Stadion, Nachtigall ick hör dir trapsen.

Aber zwei Anträge zur Abwahl Manskes, ein Antrag zur Auswärtskartenverteilung und die extrem emotional geführte Debatte um den Teufel in Person, Keuter666, versprechen viel Feuer. Auf geht’s.

18:55 Fritze – Ein herzliches Hallo auch von meiner Seite. Wobei ich das herzlich zurücknehmen möchte. Die Fanseele kocht. Mein erster Wortbeitrag für die „Open-Mic“-Session steht schon jetzt. Thema: Fahrradstellplätze vor der Messe. Eine Zumutung!

18:56 MM – Herthinho gibt den Daumen nach oben für den technischen Aufbau, es geht gleich los.

18:57 Fritze – Schön wieder in der Messehalle zu sein. Hier war ich übrigens erst letzte Woche zur Weinmesse. Kein Scherz. Freikarten und so. Na jedenfalls weiß ich jetzt, dass der Rheingau Riesling-Land ist. Prost!

18:59 Fritze – Ob Mitchell Weiser heute auch vorbeischaut? Ich habe jedenfalls schonmal die Schnürsenkel gelockert, um ihm meinen Schuh an den Kopf zu…pssst….die Securitas liest mit!

19:02 MM – Robie informiert mich, dass Nils Korte, Antragsteller zur Abwahl Manskes und Kandidat für den Aufsichtsrat, Truckerfahrer wäre. Gefällt der Gruppa Süd, als alte Tom-Astor-Fans.

19:06 MM – Dr. Lentfer eröffnet, in mir verstärkt sich der Drang, doch abzuschreiben. Nicht so bei Annemarie Bremer, sie führt Protokoll. Danke. Applaus.

19:07 Fritze – Hach, Doc Lenfy – ein Versammlungsleiter mit Herz und Verstand. Trotzdem machen bereits jetzt erste Koffein-Tabletten die Runde.

19:10 Fritze – MP holt die Mannschaft auf die Bühne. Die ganz treuen, die echten Fans erheben sich von den Stühlen. Der große Rest bleibt sitzen. Preetz spricht von einer „intensiven“ Saison. Jetzt kommt unser Intensiv-Kapitän Vedad zu Wort: „Ihr wart trotz schwieriger Saison immer für uns da…Im nächsten Jahr werden wir wieder angreifen und alles geben.“ An Visionen mangelt es der Mannschaft nicht. MP mit dem nächsten Stichwort: „Mehrfachbelastung“. Na die haben wir ja schön kurz gehalten.

19:14 MM – Pal übernimmt. Fritze freut sich über weitere Wein-Tipps, tatsächlich aber gibt es typisch neutrale Worte, keine Sätze, aber Worte, zur abgelaufenen Saison.

19:16 MM – SCHIEBER. STANDING OVATIONS. NATÜRLICH!!!111! Aber im Ernst, er ist ein guter. Und an zwei Tore erinnere ich mich auch tatsächlich gerne.

19:16 Fritze – Coach Dardai: „Müssen wir gut hinkriegen, dann haben wir schöne Zukunft“ – ich wäre gerne mal Mäuschen bei einer Halbzeitansprache!

19:21 MM – Gleich Totenehrung. Wir werden mitrechnen. Das verlangt der Presse-Eid von uns. Anders als bei der letzten MV ist das Durchschnittsalter erstaunlich hoch. 68,1 Jahre. Ich sollte die Kündigung meiner Riester überdenken.

19:29 Fritze – Gegenbauer ergreift schwer angeschlagen das Wort. Würde auf mindestens 38,7 Grad Fieber schätzen. Zwischen Räuspereien und Röchlern versuche ich die Mitgliederzahlen rauszuhören: 36.050 Members, davon 6.200 Frauen.

19:35 Fritze – Man muss Lutz Kirchhoff einfach mögen. Allein für seine Ausführungen zur erfolgreichsten Vereinsmannschaft, dem Bleech Blocker, äh Blitz Schocker-Team. Er hat den Laden hier komplett im Griff. Bedeutet dem Publikum mit kurzer Geste, doch bitte zu klatschen. Die MV folgt artig bei jeder weiteren Person, auch Beate Löpschke, der Lutze für die hervorragende Zusammenarbeit auf der Geschäftsstelle (Beate macht die Buletten) dankt.

19:38 MM – 202 Boxer. Auch die souveräne Mikro-Handhabung von Mock-Stümer kann das klatschtechnisch völlig verwirrte Publikum nicht zurück in die Spur bringen.

19:42 Fritze – kurzer Nachtrag zur Mannschaft: Mitchell Weiser war natürlich nicht dabei. Gerüchteweise muss er Strafarbeit leisten und den Keglern beim Ausschank der Erbsensuppe zur Hand gehen.

19:46 Fritze – Der Kegel-Chef mit emotionalem Einstieg: Solange noch Wurstwasser äh Blut durch unsere Adern fließt, Wesen wir das Catering weiter übernehmen. Bravo! Darauf ne Bocki! Auch sonst ein überzeugender Auftritt.

19:47 MM – Geschichten, die nur das Kegeln schreibt: Die neu gegründete Seniorentruppe wird aus dem Stand Staffelsieger. Ob die Verjüngung im Profiteam von durchschnittlich 57 auf 34 Jahre mit Tagesordnungspunkt 2 zusammenhängt, bleibt unklar.

19:51 Fritze – Jetzt spricht Schippy Schipphorst für den Aufsichtsrat. Der habe sich heute mit den Zahlen beschäftigt und diese einstimmig bestätigt. Jetzt höre ich ganz schnell auf, weil Maiki auch schon wieder tippt. Der will mir doch wieder die Pointe klauen.

19:52 MM – Schiffhorst zu 50+1: Anteile von Hertha BSC können nur nach Zustimmung der Mitgliederversammlung veräußert werden. Er ist außerdem für den Neubau eines Stadions, der auch draußen im Foyer auf großen Plakaten beworben wird.

19:55 MM – Digitalisierung nicht eine Frage des Ob sondern des Wie. Schippi wirbt für die Digitalisierung, kritisiert aber auch, dass diese bei den Mitgliedern nicht ausreichend beworben wurden. In der Causa Manske macht er nochmals deutlich, dass dieser seine Ämter ruhen lässt.

19:58 MM – Robie korrigiert: Korte ist Triebwagenführer. Gut im Sinne des Presserechts, schlecht im Sinne der gewonnenen Stimmen bei der Gruppa.

20:01 MM – Schippi räumt Fehler ein in Bezug auf die Einbindung der Fans bei der Gestaltung des Jubiläums. Was gut gemeint beginnt, endet in Selbstbeweihräucherung und in kurzem Gepöbel von Teilen des Publikums. Sein Versprechen, dass bei 130 Jahren Hertha BSC alles besser würde, nimmt hier keiner ernst.

20:02 Fritze – Nochmal kurz zu Schippi. Der hat tatsächlich die kritisierte mangelhafte Einbindung der Fanszene in die Planungen der Feierlichkeiten des Vereinsjubiläums damit begründet, dass man eben sehr fokussiert gewesen sei. Man wollte es eben perfekt machen und das sei ja nun unzweifelhaft gelungen. Dann der famose Schlusssatz „Beim 130. Jubiläum wird alles besser“. Wow. Dialog auf Augenhöhe. Der Typ geht gar nicht.

20:04 Fritze – Jetzt erklärt uns der Ältestenrat eSports. Game on!

20:08 MM – Der Ältestenrat stellt die Spieltagszerstückelung, die Kommerzialisierung und englische Wahlmottos für deutsche Vereine zur Diskussion. Er sieht ein, dass eine aktive Fankultur für den Verein und das „Erlebnis Stadion“ wichtig seien, wirbt aber auch für einen respektvollen Umgang miteinander. Dieser beinhaltet schon, dass man Dinge auch auf Spruchbändern kritisieren darf, es sollte aber keine persönliche Beleidigungen oder Gewaltaufrufe geben.

20:12 MM – Stefan Swiatek nimmt Schippe auseinander und erntet eine Menge Applaus. Ist seine Ära hier und heute zu Ende?

20:20 Fritze – Der Hertha-Dampfer erhitzt die Gemüter. Mehrere Nachfragen, Gegenbauer und Pehring antworten. Nächster Meilenstein: Das große Grillfest im Sommer am Teltowkanal. Na ob das was wird. Werfttermine scheinen in Berlin noch schwieriger zu bekommen zu sein, als auf dem Amt. Es geht jetzt um Zulassungsverfahren in Mahlenzin. Ich klink mich aus. Schiff ahoi.

20:25 MM – Etwa 1250 stimmberechtigte Mitglieder sind am Start. Die zücken jetzt, nicht ohne Aggression, ihre Stimmkarten. Dabei folgt jetzt erstmal die Vorstellung der Kandidaten. Wir hören genau hin bei Triebwagenführer Schrägstrich Trucker Nils Korte.

20:29 MM – Sport- und Wellnesskaufmann Klaus Brüggemann erzählt uns von seiner Dozententätigkeit: Sport, Erdkunde und Nagelpfeilen (jaja, progressiv). Sein glatter Auftrag mündet unangekündigt in eine Hassrede auf die Digitalisierung. Er fordert sozialen und historischen Hintergrund für den Verein. Klingt gut, aber gleichzeitig fallen Wörter wie Kostenersatz. Ich bin hin- und hergerissen. Das Publikum frisst ihm aber schon aus der Hand. Die Geschichte mit Babelsberg nimmt man ihm aber übel.

20:30 Fritze – +1Stimme für Brüggemann. Er ist Wellnesskaufmann … und „kein Kapitalist“ . „Die Fans mitnehmen“ wird heute Abend noch mit der goldenen Ehrenfloskel ausgezeichnet.

20:34 MM – Susanne Klabe wirbt, natürlich, mit ihrer Weiblichkeit. Und trotzdem will sie keine Quotenfrau sein, es geht aber um „Handtäschchen“ und Co. Ist diese Frau nur die Karikatur ihrerselbst? Na immerhin sind ihr Tradition und Dialogbereitschaft wichtig. Und gerade als ich glaubte, sie hätte die Kurve gekriegt, kommt sie mit ihrem Blondinen-Da-Sein. Eine Achterbahn der Gefühle! Und jetzt noch tausend Kuttenpunkte für „blau weißen Dank“.

20:37 Fritze – und auch +1 für Susanne Klabe. Wieder ein engagiert antikapitalistischer Vortrag. Gleich kandidiert noch Marx. Ansonsten ziemlich belangloser Quatsch. Immerhin hat sie ihre Rede auf blauem Papier notiert. Vermutlich in weißer Farbe. Und so schließt sie „mit blau-weißem Dank“. Huch und da deckt Investigativ-Mitglied Stefan Swiatek auf, dass Frau Klabe beruflich die Interessen der Immobilienwirtschaft vertritt. Also doch eine Heuschrecke? Die Genossen sind empört.

MM 20:40 – Swiatek kritisiert Frau Klabe für ihre Tätigkeit im Interessenverband der freien Immobilienwirtschaft. Gentrufizierung vs Hertha-Proleten. Offensichtlich hängt ihr auch das Gerücht nach, sie wäre an der Entwicklung von Flächen in Ludwigsfelde beteiligt – sie verneint entschlossen.

20:43 Fritze – Jetzt kommt Kandidat Torsten Jörn Klein, ehemaliger Manager bei Gruner und Jahr… ein Medienfuzzi also. Pfui. Torsten fängt an zu Duzen und lästert über seine Alte. „Dürfen den Blick auf die Zukunft nicht vergessen“. Aha. Er rettet seine größteinteils belanglose Floskel-Parade mit einem klaren Bekenntnis zu 50+1: „Wir müssen Herr im Haus bleiben“.

20:49 MM – Scott Körber, Verwaltungsangestellter, Mitglied im Aufsichtsrat, 86er Bizeps. Er wirbt für die Jugendarbeit, lobt diese sogar. Und dann will er sich noch für Fußball einsetzen. Fußball! Klatsch klatsch klatsch! Das GSB-Rechercheteam findet heraus, dass Körber schon für die CDU Sticker produzieren ließ: „Deutschland muss in Kreuzberg wieder erkennbar sein“ – hat er nicht erwähnt, aber hätte bei Hertha bestimmt Pluspunkte gegeben.

20:53 Fritze – Jetzt kommt Nils Korte. Puh, ich tippe mal ein Mann des Volkes. Er ist Busfahrer und hat schonmal zwei Doppeldecker zum Auswärtsspiel nach Dortmund gefahren. Gleichzeitig. Seine Mission: minimal 2.000 Auswärtsfans pro Spiel. Auch er steht für einen offenen und ehrlichen Dialog. Herr Korte muss sich nicht mit Rückfragen aufhalten. Auch ein Zeichen.

20:55 MM – Schiffhorst, alter Medienmogul. Seit 25 Jahren bei Hertha. Wärmt jetzt nochmal die Geschichte mit der UFA auf. In seine Zeit als Präsidenten fallen die Ausgliederung, die große Satzungsänderung und Herthas Nazizeit. Zumindest deren Erforschung. Persönlich.

20:59 Fritze – Schipphorst liest seine eigene Erfolgsbilanz (seit 1936) vor. Wenn er könnte, würde er sich direkt im Anschluss das Bundesverdienstkreuz umhängen.

21:00 MM – Ich habe das Gefühl, Dr. Lentfer hätte mit dem Lindt Schokohasen schon längst den Ablauf der Redezeit ankündigen müssen. Und just in diesem Moment: Bimmel!

21:03 MM – Andi Schmidt. Na was will man dem schon übel nehmen. Dazu zwei zuckersüße Kinder, nehme ich an, ein BWL Studium, tausend Jahre schon bei Hertha… Der Prototyp eines Kandidaten. Und jetzt Klartext: Digitalisierung, 50+1, Stadionfrage? Alles nicht Themen des Aufsichtsrates. Alter Bürokrat. Na dann eben doch nur Abstimmung über die nächste Büroartikelbedarfsbestellung für die Kegler: 20 Büroklammern in Form von Schnapsfläschen!

21:14 MM – Wir haben uns schwer getan. Nach Auspendeln haben wir je drei Kreuze auf dem Stimmzettel platziert. Jetzt spricht Michael Preetz (siehe Symbol-Gif).

21:17 Fritze – MP spricht: „Haben die Herausforderungen der Mehrfachbelastung gut gemeistert.“ So kann man das auch sehen. „Wir haben die Wertentwicklung des Kaders kontinuierlich vorangetrieben.“ Dazu eine Grafik aus FIFA 18.

21:18 Fritze – +++ Breaking: MP verkündet: Platte fährt zur WM +++

21:24 Fritze – Auch Leckie und Genki fahren übrigens zur WM. Ob er wiederkommt wird jetzt „ergebnissoffen mit ihm besprochen“.

21:27 MM – Wärmende Worte für Gersbeck: „Wir werden keinen Spieler hängen lassen wegen so einer schweren Verletzung.“ Hat man gesehen bei Schieber. Wir hoffen, Preetz hält Wort.

21:32 MM – Arne Maier ist das „Flaggschiff der Hertha-Akademie“. Und er steht stellvertretend für andere Diamanten wie Jordan und Maxi. Dazu Bilder, auf denen die genannten Spieler maximal blöde Grimassen machen. Echte Kämpfer halt.

21:35 MM – MP lobt die Arbeit Ante Covics als Karrierecoach. Klingt nach ABM und Minijob. Aber so viele gute Worte vom Chef, da scheint es tatsächlich was gutes zu sein.

21:37 MM – Michael Preetz liest die Wahlsprüche aus der Geschäftsstelle vor.

21:37 Fritze – Jetzt kurz nochmal Spannung, MP nimmt Stellung zur Kritik an der Digitalstrategie. Gegenwart gestalten, Zukunft sichern, Balance wahren. Ruft hier jemand Bingo?

21:41 MM – Preetz stellt sich hinter die Personalie Keuter. Es gibt einzelne Buh-Rufe und Pfiffe. Ob die Gegenseite noch Argumente hervorbringt, ist erstmal offen.

21:41 Fritze – Das, was MM sagt!

21:44 Fritze – Ingo Schiller erklärt, wie er dem Zuschauerschwund (-5%) entgegenwirken will. Preise senken und erhöhen gleichzeitig. Dazu Werbemaßnahmen online und wichtig auch offline. Jetzt zeigt er ernsthaft Bilder von der Papstwahl aus Rom und erklärt was das mit dem Smartphone zu tun hat. Habemus Hertha.

21:46 MM – Ingo Schiller kommt mit einem Wahnsinnskonzept zur Steigerung der Zuschauerzahl um die Ecke: Mehr Werbung. Da lohnt sich wohl doch, ein paar Medienexperten im Aufsichtsrat zu haben.

21:51 MM – Freier Eintritt für alle unter 14 bei immerhin 14 Spieltagen. Das findet auch unter Kritikern Applaus. Statt 117 Euro nun also nur 45 für einen Erwachsenen und zwei Kindern.

21:49 Fritze – Dieses „Maßnahmenpaket“ mit dem Ingo den „Turnaround“ schaffen will, ist wirklich skurril. Hat sich das die 9b aus Finsterwerder in der Freistunde ausgedacht? Ich sage nur „Ticketbingo“. Na immerhin will er Tickets für Familien und Jugendliche ziemlich deutlich reduzieren. Ich rate Euch: Jetzt schnell Großfamilie anschaffen!

21:53 MM – Schiller zeigt Bilder von Choreos, dann von Pyro und einer kaputten Spielerbank. Kommt noch schlechter an als der Papstvergleich. Es ist wie immer Licht und Schatten bei Hertha BSC.

21:57 Fritze – Ab 2018/19 haben wir übrigens einen neuen Regional-Partner in China. Yabo Sports. Herzlich Willkommen in der Hertha-Familie. Kneif mich mal einer.

21:58 MM – Der neue chinesische Ärmelsponsor stößt auf Unverständnis. Die könnten, so ein Fan hinter uns, ja dann jeden Spruch auf die Werbebande bringen und keiner wüsste, was da steht… Endlich spricht mal über einer die wahren Risiken.

21:59 Fritze – Erstmals seit 17 Jahren erhält Hertha übrigens die Lizenz ohne Auflagen.

22:03 MM – Schiller schlägt die Pläne für das neue Stadion vor. Bedächtiges Schweigen. 1100 Plätze für Fahrräder. Wir sind beruhigt.

22:11 MM – 1100 Stimmen. Anzahl der Stimmen bei 530 notwendigen Stimmen um gewählt zu werden: 723 Brüggemann, 188 Klabe, 843 Klein, 779 Körber, 334 Korte, 494 Schiphorst, 957 Schmidt. Schiphorst wäre damit raus. Allerdings gibt es deswegen einen zweiten Wahlgang. Lentfer erklärt die Details.

22:14 Fritze – Ordentliche Schlappe für Schiphorst, hat wohl ein bisschen zu dick aufgetragen. Jetzt schlägt die Stimme von Busfahrer-Korte. Benötigt wird die absolute Mehrheit. Wir wählen so lange, bis die Mehrheit steht.

22:22 MM – Gewählt bisher also Brüggemann, Klein, Körber und Schmidt. Gute Quote fürs Gruppa-Orakel.

22:23 MM – Jetzt spricht Gegenbauer. Wie immer beginnt die Rede mit einem unbelachtem Witz. Ich nutze die Möglichkeit, nach dreieinhalb Stunden mal kurz abzuschalten.

22:26 MM – Der Bericht war sehr kurz. Kalkül? Heidemann fordert Kommentare zur Gegenüberstellung von Pyro und Choreo, weil ja schließlich die selben Leute dafür verantwortlich seien. Weil die Pyrobilder so alt waren, bleibt zudem der Eindruck, man würde die Fanszene diskreditieren wollen. Keuter wird Arroganz vorgeworfen, weil er behauptet, die Leute hätten „den Schuss nicht gehört“, wenn sie die Digitalisierung ablehnen würden.

22:34 MM – Gute Diskussion mit Schiller: Die deutliche Kostendeckung der Bereiche Digitalisierung und eSports ist sicherlich eine wichtige Erkenntnis heute!

22:36 MM – Jetzt erstmal die üblichen Beiträge zu Einstellung der Mannschaft, Spielergehälter, Zuschauerschwund und Jubi-Pils. Ich verweise auf den Beitrag aus dem letztem Herbst.

22:36 Fritze – huch, bin wohl gerade mit der Stirn in die Erbsensuppe gerutscht. Jetzt wieder die beliebte Rubrik „ein Kessel Buntes“. Manege frei. Den Anfang macht Ingo Schiller, der sich selbst als „Ingo 5.2“ bezeichnet.

22:41 MM – Minx mit hypothetischen Fragen im Konjunktiv II zum Standort des Stadions. Das Publikum genervt.

22:43 MM – Fragen zu Keuter und der berechtigte Einwand, dass zwar die Geschäftsstelle hinter der Digitalisierung steht, bei der Milchmädchenrechnung aber die Mitglieder des Vereins selbst vergessen wurden.

22:44 Fritze – Noch zwei Prozent Akku bedeuten für mich schonmal ein leises Servus vom Live-Ticker. Hau in die Tasten Doppel-M.

22:47 MM – Endlich der bö(h)se Richie. Seine Beiträge besoffen im Stadion scheinen mir stichhaltiger, vielleicht bin ich aber auch einfach zu müde, um das jetzt zu verstehen.

22:52 MM – Gegenbauer wird zurück aufs Podium gefordert. Streng genommen geht es gerade um die KGaA und nicht um den eV, aber klar ist, dass das wie so vieles ein Geschmäckle hat.

22:57 MM – Leo liest der Geschäftsführung die Leviten. Viele richtige Punkte dabei und entsprechend langer Applaus. Schiller äußert sich und gibt den schwarzen Peter zurück: Pyro sei genauso Realität gewesen und die gewährten Freiheiten waren so, insbesondere beim Thema Pyro, gar nicht gewährt.

22:59 MM – Zum Abkühlen: Preisgestaltung der Dauerkarten.

23:15 MM – Es wird zäh. Die vielen Fragen und Anmerkungen von selbst ernannten Fußballexperten (alle auch im Alter von Günter Netzer) machen die Veranstaltung wie für gewöhnlich anstrengend. Mich halten nur noch die Ergebnisse um Schippe und Manske.

23:21 MM – Funfact: Mir liegt die Erbsensuppe schwer im Magen. Vielleicht kann zur Verstärkung des MV-Verpflegungsteams demnächst Teamarzt Schleicher Rennie verteilen.

23:25 MM – Ich sehne mich nach dem Glöckchen. Der Redebeitrag zu neuen Transfers wie vor fünfzig Jahren nimmt kein Ende. Und schwupps: Bimmel.

23:27 MM – Ergebnis des zweiten Wahlgangs. Absolute Mehrheit erreicht bei 389: 56 Klabe, 330 Korte, 391 Schiphorst. Das reicht denkbar knapp, um Schiphorst dann doch in den Aufsichtsrat zu hiefen.

23:32 MM – Anträge. Es geht um die Abwahl Manskes. Es ist nur noch ein Antragsteller von ehemals dreien da. Prognose bei der lustlosen Begründung durch Korte: Das wird nichts!

23:38 MM – Manske spricht und gibt vor, Gefühle zu zeigen. Naja, zumindest erklärt er, er würde sie zeigen. Ihr kennt den Manske-Ton.

23:40 MM – In dubio pro reo. Manske bleibt.

23:42 MM – Der ambitionierte Triebwagenführer zieht seine Anträge zurück. Bester Move am heutigen Tage. Verschiedenes: Abfahrt. Danke fürs Einschalten!

25 thoughts on “Live-Ticker zur Mitgliederversammlung

  1. Schipphorst

    Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Wählerinnen und Wähler bedanken und anmerken:
    „Ich habe verstanden!“

    Reply
  2. Hans Georg Felder

    Hallo Dieter,
    weisst du noch damals als wir die Harleskins im Griff hatten? Heute tanzen diese Proleten dem Michi, Schippy & dem Gebäude Baronen auf der Nase herum. Furchtbar!

    Reply
  3. KBK

    Schon mal jetzt im Namen aller, die nicht dabei sein konnten: Danke für die authentische Berichterstattung.

    Reply
  4. Dieter H.

    Niemand bemerkt die Lüge von Schiller dass Hertha gezwungen wird diese Taschenregelung einzuführen!

    Turnbeutel in die Kurve damit die Kurve lebt!

    Reply
  5. A. Schmidt

    Der Manske hat alles richtig gemacht. Das will ich mit meiner Vermögensverwaltung auch schaffen!

    Reply
  6. Dieter H.

    Ich als Blondine fühle mich von ihr nicht richtig vertreten.

    Turnbeutel sind keine Verbrecher!!!

    Reply
  7. Weiser ihm sein Bruder

    Halt’s Maul Mitch! Hättest Dich ja nicht einloggen müssen. Hier hört Dich eh keiner!

    Reply
  8. M. Weiser

    Endlich wieder in der Kommentarspalte des Gruppa Süd Blogs pöbeln, darauf warte ich seit Monaten.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft.