Karlsruher SC-Paderborn (2:3) (14.5.06)

Nach einigen Stunden weiterer Busfahrt (inkl. meiner gewonnenen Spezialwette gegen Schmilling!) erreichten wir am Abend Karlsruhe. Ich war schon etwas fertig, meine Vermutung dafür ist im Nachhinein die Stark THC-haltige Luft im hinteren Teil des Busses, in dem ich saß. Am neuen FP angekommen begrüßte uns Tobi über das Mikrophon im Bus: Ein DJ war bereits am Werk, Essen umsonst, und das geliebte Zäpfle (wer unbedingt was anderes brauchte bekam es auch) für 1€. Geilo.

Drinnen wurden erstmal die anwesenden Karlsruher begrüßt und dann musste der Hunger gestillt werden. Bouletten und Wiener mit leckeren Brötchen und Tannenzäpfle. Ausgezeichnet! Zunächst wurde eher gechillt und sich unterhalten, allerdings waren ja auch die anderen Busse noch nicht da und der Abend hatte gerade erst begonnen. Die Mucke war zunächst nicht so mein Fall, aber einige Zäpfle später lief plötzlich was anderes: „7 Fässer Wein“. Yeah! Nun war Party made in Berlin angesagt. Ich kann mich nicht mehr an alles erinnern, aber irgendwann war der Boden versumpft und Karlsruher und Berliner tanzten klitschnass durcheinander. Es gab gelegentliche Battles, ein lautes „Brennt den Club ab“ oder auch mal eine Polonaise.. Irgendwann fand ich mich in einer Ecke wieder und hatte beschlossen mir etwas Ruhe zu gönnen. Plötzlich waren aber neue Kohlen im Feuer und alles stand auf, selbst Leute die nur noch bedingt lebendig aussahen. Ein Aufschrei überall „Die Stripperinnen kommen“. Haha. Es bildete sich eine Meute aus schwitzenden Männern die im Halbkreis, schon bevor die Dame den Raum betrat, nur am geifern und sabbern war. Die Stimmung kochte. Auf beiden Seiten wurde mit entsprechenden Liedern eingepeitscht. Als die besagte dann mit ihrer Show begann, saß ich schon wieder in der Ecke und versuchte mich an der Situation zu erfreuen..Aber irgendwie wachte ich erst später im Fahnenmalraum auf, jemand hatte das Flutlicht eingeschaltet, neben mir schnarchte der dicke Ludwig und auf dem Tisch schlief jemand schaukelnd im sitzen. Hä? Hatte aber keine Lust mir irgendwie alles zusammen zureimen, breitete meine Fahne unter mir aus (der Beton war doch kalt) und schlief unter „Wir haben unser Blau-Weißes Licht angemacht“ wieder (für 2h) ein.

Am nächsten morgen duschten alle im Waschbecken. Die Räume blinkten fast. Unglaublich wie man in so kurzer Zeit so schnell saubermachen kann. Ich beschaute mir erstmal im Tageslicht und mit Ruhe die Räumlichkeiten, die im übrigen sehr groß sind. Da kann man echt viel machen, sich aber evtl. auch mal etwas verloren vorkommen. Dann noch die Schalsammlung, Fahnen und Wandbemalung betrachtet und schon gab es Frühstück in der warmen badischen Sonne, mit frischen Brezeln. Moment, aber wo waren denn alle hin? Einige waren natürlich irgendwo in der Stadt untergekommen und andere bei McD.. Aber nicht alle und so erfuhren wir das ein kleinerer Trupp aus Berlinern und Karlsruhern im Kerker saß und das Spiel vergessen konnte…na super. Pulle Bier, Pulle Schnaps, Pulle Zei.

So langsam füllte sich das Fanprojekt, auf dem Grill brutzelten köstlich duftende Steaks. Also ging man gleich zum Mittagessen über und genehmigte sich dazu das beste Bier der Welt. Zahlreiche UBs hatten sich inzwischen eingefunden und man genoss das schöne Wetter. Dann traf ich noch die Jungs vom RM und man plauderte etwas, bevor sich der Mob geschlossen durch die Natur (ich fühlte mich an gestern erinnert) zum Wildparkstadion aufmachte. Auf der Straße vor dem Stadion heizte Tobi noch mit dem Megafon ein, so etwas kann man sich in Berlin gar nicht vorstellen.

Beim Einlass lief alles locker ab, so dass wir dank Volker vom Fanprojekt mit unseren eigentlich falschen Karten in den Block durften. Im Stadion herrschte bereits vor dem Anpfiff eine super Stimmung. Zum Intro gab es eine Dankeschön- Aktion an die Mannschaft von AF für die tolle Saison. Das Spiel begann. Die Atmosphäre war unfassbar und als auch noch Pyro zum Einsatz kam (Bengalen+ farbiger Rauch) war glaub ich mein bisher erlebtes Maximum erreicht. Ich kann mir nicht vorstellen das es besser geht. Genau in diese Stimmung hinein schoss Kapllani bereits nach 4 Minuten das 1:0 !!!!!!!

Der KSC spielte vor 32.306 Zuschauern (das heißt erstmals seit 1998: AUSVERKAUFT!) richtig geilen Fussball, das einzige Problem war das man zuviele Chancen ausließ. Auf den Rängen kamen immer wieder Gerüchte aus allen Ecken. Führung für Sechzig. Führung für Freiburg. 2:0 für Sechzig? Ausgleich in Cottbus? Ich war schon ganz durcheinander als plötzlich Paderborn den Ausgleich schoß. Scheiße! Doch weiter gings und die Bemühungen wurden durch das 2:1 von Sebastian Freis kurz vor der Pause belohnt. Hoffnung? Nein, Euphorie! *Wir haben unser Blau-Weißes Licht angemacht, wir steigen auf, wir steigen auf!!!*

In der zweiten Hälfte lief es dann leider grundlegend verkehrt herum. Karlsruhe spielte nach Vorne und traf nicht. Cottbus holte auf und Paderborn machte aus wenigen Chancen zwei Tore. Geschockt war niemand, man feierte die Mannschaft, allerdings verständlicher Weise deutlich weniger euphorisch. Kurz vor Spielende enterten zunächst einige Karlsruher der älteren Generation den Zaun zur rechten und betraten dann das Spielfeld. Dies rief zunächst Ordnungskräfte und Staatsmacht auf den Plan, allerdings mussten sie sich zurückziehen da plötzlich Blau-Weiße wie Ameisen auf das Feld strömten. Das Spiel war zu Ende und plötzlich standen, wie in den Jahren zuvor als man meistens den Nichtabstieg schaffte, die Tore offen..

Nachdem Spiel sammelten wir uns auf der Festwiese und genossen das Freibier. Alle hatten noch einmal richtig spass: Schatzsucher, Cassanovas und Säufer. Am Bus verabschiedeten wir uns etwas wehmütig vom übrig gebliebenen Rest der Badener und machten uns mit den Verbrechern an Bord (exKnackis) langsam auf in Richtung Nord-Osten. Ich hatte vermutet nun würden alle schlafen, aber weit gefehlt..es standen noch einige Stunden feinster Unterhaltung an. Hauptakteure: Calli und Mister „Ich trink jede Pfütze der Welt aus“. Aus einem ersten Halbschlaf wurde ich gerissen als die komplette untere Fraktion mit freien Oberkörpern den Oberbus stürmte..Unser Busfahrer (ein Einziger! *kopfschüttel*) brachte uns derweilen sicher zurück nach Berlin. Um 7.30 Uhr saß ich in meiner WG in Neukölln am Frühstückstisch und beschloss den Unitag sein zulassen.

P.S.: Vielen Dank nach KA, für die Gastfreundschaft und die geile Party!!!

P.S.2: Gruß an den GSB-Förderkreis (Fritze,Paul,Peter und Dennis), die für Choreografien und sonstige Aktionen sammeln.

Fazit: Eine so geile Mannschaft vom KSC hätte den Aufstieg verdient. Hoffen wir das sie die Abgänge verkraften können und im nächsten ja von neuem den Kampf um die erste Liga beginnen.

kbk 2006

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft.